Fine Art Print Club II

Ich hatte Glück und konnte beim zweiten Fine Art Print Club bei Patrick Ludolph von neunzehn72.de dabei sein. Der erste war schneller ausgebucht, als ich zusagen konnte. Das ist die Idee: jeder Teilnehmer bringt ein Bild mit (plus etwas zum Knabbern und eine kleine Spende für den Tierschutz) und bei Paddy werden die Bilder auf zwei verschiedenen Druckern und verschiedenen Papiersorten ausgedruckt. Alle Bilder werden aufgehängt und dann kann man durch die Kurzzeitausstellung schlendern, mit anderen Fotografen fachsimpeln und sich über die Bilder unterhalten. Ausserdem gab Paddy diesmal eine kleine Einführung in das Printmodul von Lightroom – nun kann ich endlich direkt in Lightroom Collagen für diesen Blog erstellen. „JP“ von calumet stand ebenfalls mit Ratschlägen und Tipps zur Verfügung. Da ich im letzten Sommer schon einen Portrait-Workshop bei Paddy besucht habe, kannte ich sein Studio schon.

2016-02-18 Fine Art Print Club II bei Paddy - mein bild

Für mich hatte die Veranstaltung neben dem Austausch mit Gleichgesinnten zwei interessante Komponenten:

Zum einen finde ich den Trend, wieder mehr Bilder auszudrucken, sehr interessant. Gerade haben eine Kollegin und ich unterschiedliche Anbieter von polaroid-ähnlichen Abzügen digitaler Fotos ausprobiert (Bericht folgt). Wenn die Fotos so vor einem verstreut auf dem Tisch liegen, ist das einfach was anderes als jemandem ein Album auf dem Smartphone zu zeigen. Ausserdem war ich total überrascht, wie die eigenen – hundertmal am Bildschirm gesehenen – Bilder im DIN-A3-Format aussehen, als ich zu Weihnachten Kalender verschenkt habe.

Zum anderen habe ich mir bei der Auswahl des Fotos für den Print-Abend 1000 Köpfe gemacht. Eine große Auswahl habe ich dann immer weiter verkleinert, bis nur noch vier Fotos übrig waren. Die habe ich dann verschiedenen Leuten gezeigt und mich schließlich für den Blick aus dem Fenster aus einem alten Speicherstadtgebäude auf die Hafencity-Universität entschieden. Das war so ein Moment, in dem ich zum Glück die GX-7 mit dem 25mm einfach in der Handtasche hatte. Die Jungs und ich hatten gerade Jacken gekauft und wir wollten alle dringend nach Hause, aber den Schuss musste ich mir einfach nehmen. Juhu!

2016-02-18 Fine Art Print Club II bei Paddy - fapk zwei

Warum ich mir so viele Gedanken gemacht habe? Nun… ein Bild bei Instagram oder Flickr ist schnell hochgeladen, aber hier habe ich es echten Menschen gezeigt. Menschen, die Lust haben, sich mit Fotografie auseinanderzusetzen. Und vielleicht sagt ja Paddy auch was dazu. Kritik vom Meister… 🙂 In Wahrheit habe ich mit niemandem ausführlich über mein Bild gesprochen. Bei diesem ersten Mal musste ich es einfach erstmal aushalten, dass die anderen es angucken. Aber ich glaube, emotional hat mich dieser Schritt weiter gebracht.

Es war ein sehr interessanter Abend und die Fotos waren teilweise wirklich der Hammer. Die Gespräche über Werdegänge, Ausrüstung und Entstehungsgeschichten hätten abwechslungsreicher nicht sein können. Danke Paddy!

2016-02-18 Fine Art Print Club II bei Paddy - fapk vier

Alle Bilder an diesem Abend habe ich mit dem Lensbaby gemacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s