12 von 12 im Mai 2016 – mit 50mm KB

Es ist wieder soweit: 12 Fotos am 12. des Monats. Heute mache ich alle Fotos mit meiner Lieblingsfestbrennweite 25mm an MFT, also 50mm Kleinbild.

Im Büro angekommen, gab es erstmal einen wunderschönen Kaffee. Aus dem Obstkorb sind die Bananen wie immer als erstes komplett vertilgt worden.

Kaffee und Obst
In der Kantine gab es…
…keinen Burger!!! Und das, obwohl doch heute der 12. ist.
Bei der übrigen Auswahl fiel es mir trotzdem schwer, mich zu entscheiden. Ich schwankte zwischen „Atlantischer Butt in Petersilienpanade mit Remoulade, Kartoffel-Gurkensalat“ und „Hausgemachte Pasta mit Putenstreifen, Mango, Lauch und Cherrytomaten in Ziegenkäsesauce“. Genial, oder? Den Fisch aß meine Kollegin 😃
Kantine
Mittags fuhr ich in die Stadt. Als ich auf den Bus wartete, lockte mich Sankt Katharinen wie sie so majestätisch da lag. Durch den Zaun zu fotografieren, statt drüber fand ich interessanter. Meine Hamburger Lieblingskirche ist eigentlich der Michel, aber die Katharinenkirche konnten meine Jungs als erste benennen. Die Piratengeschichten von Klaus Störtebeker und dem von ihm gestifteten goldenen Band um den Turm haben sie schwer beeindruckt.
P1200811 - blog
In der Stadt wollte ich mir eigentlich persönlich ein Bild von verschiedenen Grafiktabletts machen, aber das Regal war leergefegt, das Angebot komplett fest verschnürt und keine hilfsbereite Seele in Sicht. Dabei waren die in Frage kommenden deutlich teurer als im Internet – dann kann ich auch da bestellen. Wenn möglich, kaufe ich lokal, aber so konnte ich über einen „affiliate Link“ wenigstens die Jungs von der fotophonie.de unterstützen. Am Dienstag habe ich Frank – die eine Hälfte der Fotophonie – und ein paar andere Fotografen bei meinem ersten Fotowalk getroffen.

Wacom
Mit dem StadtRad – immer wieder klasse und praktisch – ging es zurück in die Osakaallee und dann zu Fuß zum Büro zurück. Wir liegen strategisch sehr „günstig“ in der Mitte zwischen drei verschiedenen StadtRad-Stationen.
Stadtrad
Der Reifendruck der nagelneuen Sommerreifen wurde für den Pfingsttrip angepasst: ich bringe vier Jungs zum Handballturnier und besuche meine Mutter zum ersten Mal, nachdem sie drei Monate als Granny-AuPair in Namibia war.
Die Ausbeute der Fussballkarten – Muttern muss sich ja auf die EM vorbereiten – war mager: nur Doppelte.
Reifen und Karten
Als die Jungs hungrig vom Training kamen, haben wir uns Pizza bestellt.
2016-05-12 12 von 12 im Mai - P1200832 - blog
Was andere Blogger heute so erlebt haben, findet Ihr wie immer bei „Draußen nur Kännchen„.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s