Jetzt wird es offiziell…

Da sich immer mal wieder die Chance ergab, ganz offiziell Fotoaufträge zu übernehmen, trug ich mich schon seit ca. einem Jahr mit dem Gedanken, mich nebenberuflich selbständig zu machen. Ich begann also zu recherchieren, was alles zu bedenken, zu beachten, zu entscheiden und zu unternehmen ist, machte eine Checkliste und fing an, diese abzuarbeiten. Nachdem der erste Punkt „Einverständnis des Arbeitgebers einholen“ erledigt war, begann eine Phase mit sehr vielen Dienstreisen und ich legte die Sache auf Eis. Aber sie blieb mir im Hinterkopf und nun habe ich ein Projekt in Hamburg und all die Abende, die ich in Hotels verbracht habe, sind wieder frei.

Ich kramte meine Listen wieder raus und strukturierte meinen Fotokatalog in Lightroom und meine Aufzeichnungen in Evernote neu. Es gab verschiedene Gelegenheiten, Strecken für mein Portfolio zu fotografieren und dabei wertvolle Erfahrungen in Sachen Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung zu sammeln. Dabei ging es nicht nur um Inhalte, sondern auch um Kommunikation und zeitliche Größenordnungen.

Mit meiner Liste von Annahmen, Fragen, Themen und Ausgaben marschierte ich zur Steuerberaterin und lies die Ergebnisse nochmal zwei Wochen sacken. An einem Donnerstagabend ging ich schließlich zum Gewerbeamt, stellte 3-4 Fragen und ob es wirklich so schnell und einfach sei, ein Gewerbe anzumelden. Ja! Ich schlief drüber und Freitagmorgen machte ich Nägel mit Köpfen. (Sorry, Hamburg, aber bei uns geht das so schnell und ohne Termin…) Ich formulierte den Geschäftszweck möglichst ausführlich, um vieles abzudecken. Die Handwerkskammer und das Finanzamt werden automatisch informiert und nun nehmen die Dinge ihren Lauf.

Hinein ins Abenteuer!!!

Neben den ersten Aufträgen (yessss!), probierte ich die Gratisversion eines Webseiten-Baukastens aus und als ich damit zurecht kam, buchte ich und ging online:
www.claudia-bosch.com.
Inzwischen habe ich auch Visitenkarten (schicki mit QR-Code) und Flyer entworfen und bestellt. Die Lieferzeit wird mir lang werden, aber ich werde sie mit dem elendig langen Fragebogen vom Finanzamt ausfüllen #selberschuld.

flyer_vorderseite_3flyer_rückseite_3

Eine Auftragsverwaltung hab ich mir schon ausgedacht und die Einnahmen-Überschuss-Rechnung ist vorbereitet – Ausgaben habe ich schon einige (!). Gut, dass ich gerade Urlaub habe, diese ganzen Anschub-Aktivitäten kann ich so in aller Ruhe abarbeiten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf einem sehr speziellen Weihnachtsmarkt werde ich einen Stand haben, um ein bisschen die Werbetrommel zu rühren und sammle schon eifrig Ideen – ich werde Euch auf dem Laufenden halten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s